Die IWTS-Zertifizierung ist der erste Standard, der Webseiten an sich sowohl auf Cyber-Sicherheit, Einhaltung von Vorschriften zum Datenschutz, Inhaberschaft und Ausweisungspflichten sowie Benutzerfreundlichkeit prüft. 

Das Motto ist: Zeige, dass Deine Webseite sicher ist!

Es handelt sich dabei auch um den ersten komplexen Standard für Webseiten, mit dem Webseiten auf verschiedene Kriterien, innerhalb einer Zertifizierung, durch eine staatlich akkreditierte Zertifizierungsstelle neutral geprüft wird.

Es wird viel über Cyber-Kriminalität und weitere Gefahren im Internet berichtet und geschrieben und noch mehr davor gewarnt und gemahnt. 

Doch das nützt weder dem Handwerksmeister noch dem kleinen Unternehmen um die Ecke, die auf ihren Internetauftritt angewiesen sind. 

Diese Unternehmer fühlen sich überfordert und sagen, dass sie die Anforderungen nicht verstehen … und verdrängen und verschieben das Thema viele Male.

Die IWTS-Zertifizierung ist ein erster großer, wichtiger und relativ einfach zu realisierender Schritt, um Rechts- und Sicherheitsdefizite zu beheben und, mit Signalwirkung für ein vorbildliches Handeln, durch eine deutliche Kennzeichnung für Nutzer und Endverbraucher zu zeigen.

Einführung in den IWTS-Zertifizierung

Der International Website Trust Standard wurde nach Vorgaben von ISO-Standards erstellt. Zusammen mit Herrn Dr. Friedel, dem Leiter der Control Union Academy, und dem Fachverband deutscher Webseiten-Betreiber ist das IWTS-Zertifizierungsprogramm ausgearbeitet worden, welches genau alle relevanten Inhalte, Abläufe und Regelungen der Zertifizierung festlegt.

Die IWTS-Zertifizierung für Webseiten

Durch den International Website Trust Standard werden Webseiten (auch als Internetseiten, Websites oder Webpages bezeichnet) in vier verschiedenen Bereichen der Sicherheit zertifiziert. Damit können Nutzer und Endverbraucher ein allgemein höchstmögliches Vertrauen in diese Webseiten und deren Webseitenbetreiber voraussetzen.

Zeige, dass Deine Webseite sicher ist!

Die IWTS-Zertifizierung leistet einen erheblichen Beitrag für die Sicherheit im Internet. Dabei profitieren alle Beteiligten. Sowohl die Webseiten-betreiber, denen der Sicherheits-Standard zur gesetzeskonformen Einrichtung und Ausweisungen auf ihrer Webseite verhilft, als auch die Nutzer und Endverbraucher, die dadurch ein hohes Maß an Sicherheit genießen.

IT-Sicherheit Ihr Beitrag mit Vernunft

Alle Internetnutzer wissen um die täglich zunehmenden Gefahren und die realen Schäden, die entstehen können. Gesetze und Verordnungen erscheinen oft lästig.

Doch um einen wirklichen Schutz gegen die Schädigung durch den Gebrauch von gefährdenden Webseiten bieten zu können, müssen die gesetzlichen Vorgaben praktisch umgesetzt werden.

Wie profitieren Sie von der zertifizierten Webseite?

Als Nutzer und Endverbraucher von Webseiten zeigt Ihnen das IWTS-Logo auf einer Webseite, dass der Inhaber sich einer Sicherheitsprüfung unterzogen hat und die Webseite als “Sicher” zertifiziert wurde. Als Webseitenbetreiber wird Ihr Sicherheitsmanagement durch genaues Wissen der Sicherheitsanforderungen und Ihr Webauftritt durch höhere Akzeptanz belohnt.

Unterschied deutsche & internationale Standard

Weltweit gibt es in so gut wie jedem Land individuelle Datenschutz- und Ausweisungspflichten für Webseiten.

Deshalb verfügt die IWTS-Zertifizierung über verschiedene Varianten. So gibt es länderspezifische, nationale Standards, deren Prüfbereiche auf die jeweiligen landestypischen Eigenheiten angepasst sind, als auch den separaten internationalen Standard.

Bündeln der Kräfte in Partnerschaften

Das IWTS-Zertifizierungsprogramm wird kontinuierlich weiterentwickelt und angepasst.

Um den hohen und zunehmend komplexeren Anforderungen anhand fachlicher Kompetenz gerecht zu werden, setzt der FdWB-Fachverband auf die ständige Erweiterung seiner Partnerschaften, unter anderem auch im Forschungsbereich.

Internationaler Aufbruch Europa & Asien

Wenn es ums Internet sowie um internationalen Handel und Geschäfte geht, ist Sicherheit längst nicht mehr nur eine Sache von regionalen Interessen.
Das hohe Bedürfnis an Sicherheit bei grenzüberschreitenden Internetrecherchen und der Suche nach neuen Partnerschaften, stehen somit auch sichere Kommunikation mit IWTS im Fokus.

Was wird geprüft bei der IWTS-Zertifizierung?

Eine IWTS-Zertifizierung unterscheidet sich maßgeblich darin, dass statt nur einem Sachbereich gleich vier verschiedene sicherheitsrelevante Bereiche geprüft werden. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Cyber-Sicherheit, Datenschutz, Inhaberschafts-Nachweise und Ausweisungspflichten sowie Benutzungsfreundlichkeit einer Webseite.

Die Zertifizierungsstelle der IWTS-Zertifizierung

Die IWTS-Zertifizierung erfolgt durch staatlich akkreditierte Zertifizierungsstellen, die unabhängig von jeder anderen Institution nach ISO-Normen arbeitet.

Die Zertifizierungsrichtlinien sind für jede Prüfung fest vorgegeben und im IWTS-Programmhandbuch transparent dokumentiert.

Zertifizierungsverfahren im Desk-Audit

Anders als bei vielen anderen Zertifizierungsprogrammen kommt kein Auditor mehr vor Ort vorbei, um die Prüfung durchzuführen. Die Prüfung und die anschließende Zertifizierung der Webseiten erfolgen im sogenannten Desk-Audit durch einen Auditor und einen Zertifizierer im Vier-Augen-Prinzip. Die Datenübermittlung erfolgt vollständig elektronisch.

Kooperationen mit mehr Kompetenz für IWTS


Der IWTS ist eine Initiative des Fachverbands deutscher Webseiten-Betreiber und wird in Kooperation mit der Zertifizierungsstelle Control Union Germany sowie der Control Union Academy, und somit mit Fachleuten aus den Bereichen IT, internationale Zertifizierungen und Wissenschaft, betrieben und stetig weiterentwickelt.